48AF3A60-914C-4C95-B1E0-3397FF00C1E9 Created with sketchtool.
Calculator
Europa, Einzel & Großhandel , 1 000 Mitarbeiter
7E919FA3-84AA-4530-B42D-91BADB226992 Created with sketchtool.
  • Alle
  • APAC
  • China
  • Europa
  • Japan
  • Lateinamerika
  • Naher Osten, Türkei, Afrika
  • Nordamerika
  • Russland
7E919FA3-84AA-4530-B42D-91BADB226992 Created with sketchtool.
  • Alle
  • Finanzdienstleistungen
  • Regierung
  • Industrie / Produktion
  • IT & Telekommunikation
  • Einzel & Großhandel
$
Kalkulieren

Sie sind einem weiteren Größensegment sehr nahe. Möchten Sie die Ergebnisse für Unternehmen mit 250 - 999 Mitarbeitern sehen?

Ansehen
Kalkulieren Sie das Sicherheitsprofil Ihres Unternehmens

Dies ist der ultimative Leitfaden zu den Kosten der IT-Sicherheit. Wählen Sie die Details, die am besten zu Ihrem Unternehmen passen, um einen Einblick zu bekommen, welches Budget Ihre Branchenkollegen durchschnittlich für IT-Sicherheit ausgeben (je nach Region/Branche, Größe), welche Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, welche die größten Angriffsvektoren sind, denen sich die Unternehmen stellen müssen, wie viel Geld sie dadurch folglich verlieren und was Sie tun können, um Gefährdungen zu vermeiden. Calculator wurde als verstellbares Tool entworfen. Die dargestellten Daten können, basierend auf den Meinungen von Kunden und Kaspersky, im Laufe der Zeit aktualisiert und/oder hinzugefügt werden.

Budget für IT-Sicherheit 2021

Daten bereitgestellt von 35 Befragten*
Europa, Einzel & Großhandel , 1 000 Mitarbeiter
Das IT-Sicherheitsbudget macht 26% der Gesamtausgaben für IT aus
Analytics für frühere Jahre anzeigen

durchschnitt

$ 6 038 566

durchschnitt

$ 6 038 566
Max.
$ 82 500 000
2021
2024
Erwartete Veränderung des Budgets für IT-Sicherheit in 3 Jahren
+ 8 %
jahr
2021
2024
Dynamik
Finden Sie Daten für mein Unternehmen heraus

Bedrohungen in den letzten 12 Monaten

Daten bereitgestellt von 35 Befragten*
Europa, Einzel & Großhandel , 1 000 Mitarbeiter
43%
Datenleck
37%
Malware-Infektion von BYOD-Geräten
31%
Gezielte Angriffe
31%
Vorfälle mit verbundenen Geräten, die nicht mit dem Computer verbunden sind
29%
Physischer Verlust unternehmenseigener mobiler Geräte, der das Unternehmen einem Risiko aussetzt
29%
Unangebrachter Gebrauch der IT-Ressourcen von Angestellten
26%
Cryptomalware/Ransomware
26%
Elektronisches Datenleck von internen Systemen
26%
Unangebrachter Gebrauch der IT-Ressourcen von Angestellten
26%
Cryptomining-Angriffe
26%
Angriffe auf Point-Of-Sale-Systeme (PoS)
26%
Phishing/ Social-Engineering-Angriffe auf Konten
23%
Angriffe auf lokale / Zweigstellen unseres Unternehmens
23%
Dateilose Angriffe
23%
Vorfälle, die die virtualisierte Umgebung betreffen
23%
Vorfälle, die die IT-Infrastruktur eines Drittanbieters betreffen
23%
Vorfälle, die Anbieter betreffen, mit denen das Unternehmen Daten teilt
20%
Unangemessenes Teilen von Daten über Mobilgeräte
20%
Vorfälle, die Cloud-Dienste von Drittanbietern betreffen, die das Unternehmen nutzt
20%
DDoS-Angriffe
17%
Viren & Malware
17%
Physischer Verlust von BYOD-Geräten
14%
Physischer Verlust von Geräten oder Medien
14%
Angriffe auf die Lieferkette
71%
Aller Cyberbedrohungen
$ 353 800
Durchschnittliche Kosten eines Vorfalls

Getroffene Sicherheitsmaßnahmen

Daten bereitgestellt von 23 Befragten*
Europa, Einzel & Großhandel , 1 000 Mitarbeiter
60%
Endpoint Protection**
87%
Web Security
83%
Network Security
83%
Cloud Workload Security
83%
Lösungen zur Überwachung & Erkennung sowie zur Reaktion auf Bedrohungen
78%
Mobile Security
78%
Services - Security Assessment
78%
Sichherheitslösungen für SaaS
78%
Software für die Sicherheit von Speicher-Arrays / Network Attached Storage
74%
Services - Threat intelligence
74%
Messaging Security
74%
Network Sandbox
74%
Security für Virtualisierung
70%
Industrial Cybersecurity
70%
IoT - Transporationssicherheit
70%
Container Security
70%
Anti-DDos Protection
70%
Incident-Response-Dienste
65%
Services: Security Education und Sicherheitsschulungen
57%
SOAR
52%
Advanced Persistent Threat (APT) Protection
Empfehlungen

Einzel- & Großhandelsunternehmen vertrauen ihren Angestellten fast blind. Im digitalen Zeitalter haben sie daher mit Cyberbedrohungen wie Malware, dem Verlust von Geräten oder Medien, die vertrauliche Daten enthalten, und dem unangebrachten Gebrauch der IT-Infrastruktur seitens der Mitarbeiter zu kämpfen. Während die Bedrohung der Malware effektiv mit aktualisierten Sicherheitslösungen minimiert werden kann, Sicherheitslösungen für POS-Terminals eingeschlossen, kann ein adäquates Verhalten der Angestellten nur durch reguläre Cyber-Awareness-Trainings verbessert werden.

Einzel- & Großhandelsunternehmen in Europa haben oft mit Vorfällen der virtuellen Infrastruktur, der Cloud-Dienste Dritter oder der Anbieter, mit denen Sie Daten teilen, zu kämpfen. Zudem haben kürzliche Vorfälle mit Ransomware die Schwachpunkte der Cyberverteidigung dieser Unternehmen in den Fokus gerückt. Einige der Empfehlung sind der Aufbau einer Extraschutzschicht mittels Sicherheitslösungen, eine verstärkte Datenverschlüsselung während der Übertragung und die Anwendung virtualisierungsoptimierter Lösungen, die Schutz gewährleisten ohne die Leistung zu beeinflussen. Zudem ist es wichtig, dass IT-Systeme mit Sicherheitslösungen geschützt werden, die sich als effektiv gegen Ransomware bewiesen haben und den Unternehmen ermöglichen die Datenschutzbestimmungen zu erfüllen - insbesondere weil die DSGVO in Europa bald verstärkt wird.

Wollen Sie mehr Statistiken sehen?
Füllen sie dieses Formular aus, um den Bericht „IT Security Economics 2021: Managing the trend of growing IT complexity“ zu downloaden.
Bericht downloaden
Brauchen Sie Hilfe bei der IT-Sicherheit?
Füllen Sie das Formular aus und Experten von Kaspersky melden sich bei Ihnen
Kontaktiere mich

* Diese Statistiken basieren auf Ergebnissen einer Online-Umfrage unter 3.063 Unternehmensvertretern von Unternehmen mit bis zu 4.999 Mitarbeitern weltweit, die 2021 von Kaspersky und B2B International durchgeführt wurde. Statistiken, die auf weniger als 30 Befragten basieren, sollten mit Vorsicht verwendet werden, da dies eine niedrige Basis ist.



** Die Methodik zur Messung der Endpoint-Protection wurde geändert: Sie stellt jetzt die Penetration des Endpoint-Schutzes in Unternehmen dar, d.h. den Anteil der Unternehmensendpunkte (sowohl physische Geräte als auch virtuelle Endpoints), auf denen Endpoint-Sicherheitssoftware in der durchschnittlichen Organisation dieses vertikalen Segments installiert ist.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung auf unseren Websites kontinuierlich zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Detaillierte Informationen zur Verwendung von Cookies auf dieser Website erhalten Sie mit einem Klick auf weitere Informationen

Akzeptieren und schließen